Kinder, wie die Zeit vergeht!

Die Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz spielt seit Jahresbeginn dem deutschen Marktführer in Sachen „Schlechter Reisen auf Schienen“ in die Hände. Irgend ein Zug wird schon pünktlich sein. Alles eine Frage des Standpunktes.

Ansonsten haben die ersten 10 Jahre im neuen Jahrtausend nicht viele Verbesserungen hervorgebracht. Dabei waren die Ansprüche doch so elegant und formschön skizziert. Leider liegen wir noch Generationen von der schönen heilen Zukunft entfernt. Wir haben sozusagen deutlich Verspätung! Aber schwärmen dürfen wir (da geht es uns wie der Chefetage der Deutschen Bahn) und danken an dieser Stelle all den Phantasten, die uns bereits im Kindesalter vorführten, wohin uns unsere Anstrengungen führen könnten.

Klaus Bürgle, Stadt der Zukunft (Das Neue Universum 85, 1968)

Klaus Bürgle - Der Verkehr der Zukunft (Das Neue Universum 76, 1959)

Falls sich diese visionäre Bande in ein Paralleluniversum verkrümmelt haben sollte, ich wäre am Portschlüssel dringend interessiert!

Und hier noch eine musikalische ausgeüberzeichnete Antwort auf die in dieser Woche ständig gestellte Frage: „Und, welche guten Vorsätze hast Du für 2010?“

Advertisements

Eine Antwort to “Kinder, wie die Zeit vergeht!”

  1. mattensan Says:

    Wo sind denn da Uhren auf dem ersten Bild??? Ich sehe nur Pils. Damit wäre zu den guten Vorsätzen auch alles gesagt. Prost und Hicks!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: