Schöne heile Arbeitswelt!

Woran merke ich, dass ich zuviel arbeite?

  • Ich versuche die Wohnungstür mit dem Büroschlüssel zu öffnen
  • Ich verabrede mich mit Freunden zum Mitarbeitergespräch
  • Ich zeichne meine Einkaufsliste mit meinem Handzeichen ab
  • Ich fordere von meiner Partnerin eine leistungsunabhängige Prämie fürs Müllruntertragen

Solche und ähnliche Handlungen lassen mich bei all dem Stress darüber sinnieren, ob ich mich an meinem Arbeitsplatz gut aufgehoben fühle, die Tätigkeiten anspruchsvoll genug sind für meinen wachen Geist und ob die Kolleginnen und Kollegen mich überhaupt verdient haben.

Wie in früheren Jahren, beantwortet einem Fragen nach der richtigen Berufswahl ganz anschaulich die Maus (wer sonst?).

Und wer in diesen lausigkalten Wintertagen die vielen Oldtimer des vorangegangenen Beitrags für eine unzumutbare Härte hält, hier weitere Perspektiven beruflicher Neuorientierung aus den goldenen 70ern:

Ein Wunder, dass wir uns morgens überhaupt noch aus dem Bett quälen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: