Im Osten geht die Sonne auf!

…und unter.

Das Wochenende haben wir in Erfurt verbracht. Der Altbenz hat den ersten Reisetest nach neuem Zylinderkopf erfolgreich bestanden und uns bequem über die Transitstrecke zum Mittelpunkt Deutschlands getragen.
Die Landeshauptstadt wirkt mit ihrem Altstadtkern beschaulich und gar nicht wie die größte Stadt Thüringens. Wir hatten das Gefühl, dass der Osten so langsam spürbar leer wird. Das hatte aber auch seine guten Seiten. Wir haben sofort einen kostenfreien Parkplatz gefunden, es gab immer einen Sitzplatz in den Kneipen und wir haben nie lange auf unsere Bestellungen warten müssen.

Bereits beim ersten Abendessen am Freitag in der Kombigaststätte ABACCO und Übersee wurde uns klar: mit ein bisschen gutem Willen holen wir uns den Soli für ein Jahr nur durch Essen und Trinken wieder zurück. Die Preisgestaltung der örtlichen Gastronomie ist für einen Wessi, der in einer Touristenhochburg versucht am urbanen Leben teilzunehmen, kaum nachzuvollziehen. Vielleicht sind die Mieten niedriger, die Personalkosten geringer und der Wareneinkauf günstiger, aber bei manchen Angeboten hatten wir schon Sorge, mit unserem Besuch den entscheidenen Sargnagel zu liefern.

Riskantes Angebot vom besten Haus am Platz.

Tourdaten Freitag:

ABACCO Pasta & Bar
Zwei Gläser Chardonnay zu Rumpsteak und gratiniertem Ziegenkäse, Mineralwasser und zwei Bier: 35,10 EUR
Das Restaurant hat eine gute Küche und ein schickes Ambiente (wer es rustikaler braucht, geht einfach rüber ins Übersee). Völlig überflüssig sind die Fernseher an der Wand!

Man gibt sich edel bis schickimicki im ABACCO

Nicht ungemütlich, aber die Glotze an der Wand hat Trinkhallenniveau!

Die Kuh

Die Ziege


Zwiesel
Auf dem Weg zu unserer Herberge noch Bierchen und ein kleiner Snack, um sicher über die Nacht zu kommen.

0,3 Liter Krombacher für 1,70 EUR und 0,5 Liter für 2,80 EUR (ist das nicht der Einkaufspreis?)
Clubsandwich für 4,90 EUR

Das Zwiesel ist eine jugendliche Kneipe, in der gründlich getrunken und im Keller mit Karaoke der so entstandene Mut demonstriert wird. Sehr vergnügliche Stimmung bei den Gästen. Das Ambiente wirkt so, als ob man den Laden täglich mit dem Dampfstrahler reinigen würde, wie praktisch.

Alles abwaschbar im Zwiesel

Excellenter Club, excellente Sandwiches.

Tourdaten Samstag:

Über den Tag verteilt gab es die obligatorische Thüringer Bratwurst auf die Hand, ein paar Kaffeespezialitäten und für einige von uns ein zu schnelles Eis.

Blitzeis! Die Saison ist eröffnet.

Abends folgten wir einer Einladung in die „Tolle Knolle“. Nach der herzlichen Begrüßung durch den Wirt haben wir mit unserer Bedienung fachmännisch die Handzeichen für großes Pils und Köstritzer vereinbart. Und wie das so ist, wenn man eingeladen ist, man zählt nicht ordentlich mit (Notiz an mich: ANFÄNGERFEHLER!). Als Grundlage für den Abend habe ich auf die Rinderroulade mit Knödel gesetzt. Gute Wahl! Das Lokal ist gemütlich, alle sind unkompliziert und können hervorragend kochen. Absolute Empfehlung für einen abendfüllenden Besuch!

Hinter dieser schlichten Fassade versteckt sich ein tolles Lokal.

Wir wurden in der "tollen Knolle" bereits erwartet.

Wir waren die letzten Gäste, die an diesem Abend die „Tolle Knolle“ verließen. Der mittelharte Kern hat noch auf ein Kaltgetränk im Wirtshaus Christoffel vorbeigeschaut. Man kann von Mittelalterrestaurants halten was man will, der Willkommensschnaps ging aufs Haus, da waren wir dann in Sachen Getränkepreis tatsächlich bei der 0,00 EUR Grenze angekommen.

Mittelalterliche Preisgestaltung im Wirtshaus Christoffel. Ist nicht immer irgendwie "bis 24.00"?

Der ganz harte Kern mußte unbedingt noch in der Erfurter Dependence des Münchener Augustinerkellers einkehren. Haben wir da eigentlich gezahlt? Da muss ich mich beizeiten doch nochmal erkundigen…

Advertisements

5 Antworten to “Im Osten geht die Sonne auf!”

  1. vorstadtprinzessin Says:

    Arterhaltung beim Familientreffen…ich hoffe das war nicht so gemeint wie geschrieben 😉

    • Das geht natürlich viel gesitteter ab, als Deine wilde Phantasie es Dir anbietet. Elternfage: „Und, wie siehts bei Euch mit Kindern aus?“ erfreuen aber zu diesem Thema ungemein…

      • vorstadtprinzessin Says:

        gesittet ist gut! 😀 oh gott die Frage kommt glücklicherweise nie von meiner Family…dafür bin ich aber auch zu jung näää 😉

  2. vorstadtprinzessin Says:

    Das war ja mal neh Tour und alles drehte sich irgendwie ums Essen uns Saufen oder hab ich das falsch verstanden? 😀

    Sorry nochmal für mein Alzheimer letzte Woche, ist nun geheilt und ich komm wieder klar 😉

    • tobikult Says:

      Diese kurz(weilige) Unterbrechnung der Fastenzeit wurde unter dem Label „Familientreffen“ veranstaltet. Drei Generationen waren immerhin zugegen. Es geht doch eh immer nur um den Weltfrieden, die Arterhaltung und das Seelenheil. Aber das will hier ja keiner lesen…

      Prinzessin, eine Selbstheilung von Alzheimer ist der wissenschaftliche Durchbruch des Tages (da kann das CERN für heute einpacken). Lass Dich dafür gründlich feiern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: