Archiv für Gothic

Amphi-Festival 2013

Posted in allgemein, Musikalische Früherziehung with tags , , , , , , , , , on 24. Juli 2013 by tobikult

Mein soziales Umfeld hat mir gehörig die Ohren vollgeheult, dass ich keinen Post zum diesjährigen WGT geschrieben habe. Spätestens nach dem Amphi-Festival ist es dafür jedoch zu spät und so reiche ich meine Hand zur Versöhnung, indem ich hier meinen bebilderten Rückblick auf das schwarzbunte Treiben am Tanzbrunnen zu Köln präsentiere.

Das 9. Amphi-Festival war eine gelungene Musikveranstaltung, die den für Grufties zwingend gebotenen Komfort vorweisen konnte:

Catwalk.

amphi-catwalk1amphi-grabesmond

amphi-catwalk3Beach-Club.

amphi-beach1

amphi-beach

Shoppingmall.

amphi-shopping

Medienrummel.amphi-medien2

amphi-medienrummel1

Ideologische Provokationen.

amphi-idiologie1amphi-idiologie2

Und natürlich ein betörendes Bühnenprogramm.

Wir sind ja schließlich wegen der Musik hier.

:mrgreen:

amphi-buehne

amphi-boa1amphi-boa2_DSC5004_DSC4566amphi-atr2amphi-fields

Auch bei einem so ausgereiften Festival ist noch Luft nach oben und so gab es dieses Jahr auf dem Amphi-Festival  einige Steigerungen zu den Vorjahren zu beobachten.

Es war voller.

amphi-voller

Es war heißer.

amphi-heiss2amphi-heiss

Das Essen war schlechter denn je.

amphi-vegiamphi-essen

Es war oktoberfestlicher.

amphi-oktoberfest2

Viel oktoberfestlicher.

amphi-oktoberfest1

Die Fachjury war noch schwerer zu begeistern.

amphi-jury

Das Altersspektrum wurde deutlich erweitert.

amphi-alter2amphi-alter

Meine Gesamtbeurteilung
des Amphi-Festivals 2013:

amphi-boa-yeah

Advertisements

Gothic Style für Bunte

Posted in allgemein with tags , , , , on 7. Januar 2013 by tobikult

Besser als jeder Wiki-Beitrag! Versprochen! Ihr wollt wissen, was „Gothic“ ist, ohne euch auf die spezifische Musik einzulassen zu müssen? Bitteschön:

Das nenne ich einen gewichtigen Beitrag für Frieden und Völkerverständigung!

Aber bitte nur einmal anhören, es droht akute Ohrenkrebs-Gefahr!

Der Urheber-Blog ist auch sonst einen Besuch wert: http://theblogginggoth.tumblr.com

Irrlichter des Internets

Posted in allgemein with tags , , , , , , , , , , , , , on 20. November 2012 by tobikult

Auf der Suche nach gruftiger Präsenz in der Medien- und Kulturlandschaft gibt es mehr Sackgassen, als es auf den ersten Blick vermuten lässt. Und manchmal sind es auch Nachrichtensendungen und Werbeprospekte, die einem das Blut gefrieren lassen. Sollte das, was dort der Weltöffentlichkeit gezeigt wird, wirklich etwas mit unserer Schwarzen Szene zu tun haben?

Ich befürchte, ja. :mrgreen:

Wer ist der EBM-Papst? Unser Ehrenvorsitzender der EBM-Senioren HaJo weiß es bestimmt:

Screenshot von http://www.zdf.de
Lerne den EBM-Papst kennen unter http://www.ebm-papst.de

Für die „Alles Poser außer Mutti“-Fraktion hier der Moment der Wahrheit: Joy Division gibt es noch! Die Jungs machen jetzt in Hygieneartikel und sorgen so für „besondere Momente“:

„Love will tear you apart“ garantiert mit Produkten von
http://www.joydivision-international-ag.de

Schon früh liehen sich die Gruftis Accessoires aus der Fetisch-Szene. Nicht zum Spaß natürlich, sondern nur um ordentlich zu provozieren. Der Spielwareneinzelhandel für die Großen reagierte mit eigenen Läden für die Schwarze Szene, wie das Fachgeschäft Schwarze Palme, die kaum einen Wunsch unerfüllt lassen.

Erwachsenenpädagogik und Gesellschaftsspiele für Gruftis bei http://www.schwarzepalme.de

Und dann gibt es diese Momente voller Missverständnisse, die uns Gruftis so bitter aufstoßen. Eines der jüngsten Beispiele ist hier die Ruderin und Olympiateilnehmerin Nadja Drygalla. Auf den ersten Blick auffällig unauffällig „true“:

new-wave-rudern

Einfach aus Bild klicken, dann kommt ihr beim Originalbild auf Sprotbild.de raus. 
(Liebe Abmahnanwälte, das hier ist Kunst. Und Kunst darf das.)

– Body-Modification an den Ohren? ✔ *check

– Tattoo mit Fabelwesen? ✔ *check

–  schwarze Klamotte? ✔ *check

– „New Wave“ Patch auf der Brust? ✔ *check

Und dann wieder dieser lautstarke reflexartige Ideologieverdacht der Boulevardpresse, wenn sie Gruftis beim Hören von Feindflug und Hanzel Und Gretyl erwischen.

👿

Und erzähle mir jetzt keiner, ich hätte eine verzerrte Wahrnehmung!

Wave Gotik Treffen 2012

Posted in allgemein with tags , , , , , , , on 22. Juli 2012 by tobikult

So, jetzt sollte aber auch die letzte Kalkleiste und der überzeugteste Misantroph wieder auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen sein. Das Wave Gotik Treffen 2012 ist längst verblasste Geschichte. Das ist gut so, denn vorher wollte ich auf keinen Fall Öl ins Feuer der Emotionen rund um das diesjährige WGT schütten.

Und was haben wir uns alle getroffen! Sogar Waver und Gotiker waren dieses Jahr zugegen. In den meisten Medien wurde das WGT ja als „Familientreffen der Schwarzen Szene“ tituliert und in diesem Jahr ist uns das tatsächlich gelungen! Und wie es sich für ein ausgiebiges Aufeinandertreffen von Familienmitgliedern gehört, wird ordentlich gelästert, geschleimt und auf dicke Hose gemacht.

Kurz bevor das Amphi-Festival eure Erinnungen an das einzig wahre Familientreffen in Leipzig überlagert, hier das fotografische Simplicol-Nachfärbe-Schwarz für Eure Gedankenwelt:

Oberstes Gebot für Familientreffen: Nur nicht anmerken lassen, für wie bekloppt Du den Rest der Mischpoke hältst.

Oma und Opa taten wieder die ganze Zeit so, als wäre es für sie das letzte Mal, das sie lebend dabei wären…

…was nicht alle Familienmitglieder unkommentiert lassen konnten.

Kaum wiederzuerkennen: die Knicklicht-Sippe farblos und am Boden.     Aber anscheinend immer noch ansteckend.

Er fagt sich bis heute, warum alle sofort erkennen, dass er nur „angeheiratet“ ist.

An jeder Ecke wird stolz der eigene Nachwuchs genährt…

…ertüchtigt…

…und an wichtige Kulturtechniken herangeführt.

Der Sippe den neuen Lebensabschnittsgefährten vorstellen?
Ein Abenteuer…

…ein Eklat…

…oder das Todesurteil.

Nachdem der Sonntagabend etwas aus dem Ruder gelaufen ist…

…haben den Termin fürs Familienfoto am Montag nur noch ein paar unverwüstliche Frohnaturen wahrgenommen.

Angeblich war der Meeresfrüchtesalat dran schuld.

Manche wollten aber auch nur mal wieder richtig ausschlafen.

Auch beim schwarzen Familientreffen gilt: Stilvoll heimreisen ist eine Kunst.

Schwarzsehen

Posted in allgemein with tags , , , , , , on 29. November 2011 by tobikult

In der letzten Zeit sind mir einige Clips untergekommen, die ich Euch auf keinem Fall vorenthalten will.

Hier sind sie, die Bewegtbilder rund um die Schwarze Szene, jetzt auch in Farbe und bunt.

Der Bildungskanal: Grufties und die Liebe

Kein Fernsehen ohne Werbung:

Und dann wäre da noch das Mitmach-Programm von und für die lieben Kleinen.
Da erübrigt sich wohl das „Klein-Schwarz-Böse“ Shirt:

Gothic Friday im Oktober

Posted in allgemein with tags , , , , , , on 21. Oktober 2011 by tobikult

In diesem Monat haben Shan Dark und Robert uns aufgefordert, ein Interview mit einem Mitmenschen zu führen, der sich der Schwarzen Szene* zughörig fühlt. Idealerweise sollten wir eine Person wählen, die im Kontext des Gothic Friday bisher nicht so sehr in Erscheinung getreten ist.

Vorgestern hatte ich einen Termin mit einem Professor aus dem Fachbereich Mathematik. Als die Tür zu meinem Büro aufging, kam ein junger Mann mit langen Haaren, Metall im Gesicht, schwarzen Klamotten und WGT-Bändchen am Arm herein.

Ja liebe Kinder, wir Grufties lauern Euch an jeder Ecke auf!

:mrgreen:

Schnell stellten wir fest, dass wir uns auf den gleichen Szeneveranstaltungen rumdrücken und uns auch am Donnerstag auf dem Mono Inc.-Konzert treffen würden. Ich entschied, Christian sei der ideale Interviewpartner für die Fragen dieses Gothic Friday. Und? Er hat sofort zugesagt, nach Einbruch der Dunkelheit für meine Fragen zur Verfügung zu stehen! Vielen Dank dafür!

Danke auch an Patrick für die Kameraführung.

* Wie auch das hier vorgestellte Exemplar zeigt, gibt es anscheinend gar keine Gothics in meiner Umgebung. Falls jemand mal einen erwischen sollte, unbedingt einfangen und intensiv wissenschaftlich untersuchen.

Elterliche Schwarzarbeit

Posted in allgemein with tags , , , , , , , , , on 17. September 2011 by tobikult

Wenn wir schon Nachwuchs in die Welt setzen, dann müssen wir uns auch der Erziehungsarbeit widmen (es soll ja kein Arschlochkind werden). Und wenn man bei der Geschlechtslotterie einen Jungen gezogen hat, dann ist es die erste elterliche Pflicht, diesem Burschen frühzeitig tragfähige Konzepte jugendlichen Kulturlebens zu vermitteln (warum das gerade für Jungen so wichtig zu sein scheint, erzähle ich euch in meinem nächsten Beitrag).

Da der philosophische Diskurs mit dem Nachwuchs derzeit noch etwas schlicht ausfällt, versuchen wir es mit der subtilen Wirkung stilprägender Alltagsgegenstände auf Neugeborene und Kleinkinder. Kleidung zum Beispiel. Da kommen dann unsere Freunde ins Spiel, denen es augenscheinlich einen Heidenspaß bereitet, unseren Knirps in adäquate Roben zu hüllen (vielleicht lag es auch an der gewagten Geburtskarte?). Nach „Die Schwarze Brut“ öffne ich erneut den Kleiderschrank unseres 7 Wochen alten Kindes, das offensichtlich in einem intakten subkulturellen Umfeld aufwächst.

:mrgreen:

„Goth Up Your Baby“
Teil 2

Wir bedanken uns für Euren guten Geschmack und die liebevolle Begrüßung unseres Kindes in diesem Sonnensystem.